> Sie sind hier: Home -> Bürgerservice ->

Breitband steht jetzt auch in Birstein und Brachttal zur Verfügung

 

MNet Brachttal

 

 

 

 

Main-Kinzig-Kreis. – In den Brachttaler Ortsteilen Neuenschmidten, Spielberg, Hellstein und Streitberg sowie in Birstein-Unterreichenbach, Mauswinkel, Kirchbracht und Fischborn sind ab sofort Highspeed-Internetanschlüsse mit einer Bandbreite von bis zu 50 Mbit/s verfügbar.

Landrat Erich Pipa, Sibylle Hergert,  Geschäftsführerin der Breitband Main-Kinzig GmbH, und M-net-Projektleiter Jürgen Voigt starteten am vergangenen Dienstag (03. Juni) mit einem symbolischen Knopfdruck den Anschluss an das neue Breitbandnetz. Die kreiseigene Breitband Main-Kinzig GmbH und der regionale Telefon- und Internetanbieter M-net erschließen gemeinsam den Main-Kinzig-Kreis mit innovativer Glasfasertechnik. Während die Breitband Main-Kinzig GmbH den Bau der Glasfasernetze vorantreibt, bietet die M-net GmbH den Bürgerinnen und Bürgern ihre modernen Telefon- und Internetdienstleistungen an.

Mit den neuen Inbetriebnahmen haben  in 85 Ortsteilen fast 53.000 Haushalte im Landkreis Zugang zu den modernen Internetanschlüssen.  „Die Standortqualitäten der Region, ob für Wirtschaftsunternehmen oder Privathaushalte, verbessern sich durch die schnellen Internetanschlüsse und besonders erfreulich ist es, dass wir nach wie vor sehr gut im Zeitplan liegen. Dank der hervorragenden Zusammenarbeit mit unserem Kooperationspartner der M-net GmbH“, berichtet Landrat Erich Pipa.

„Die Orte, die vorerst nicht in der Planung zum Ausbau vorgesehen waren, werden erneut betrachtet und geprüft, ob eventuell noch ein Ausbau erfolgen könne, da es inzwischen zahlreiche Nachfragen von Bürgerinnen und Bürgern gibt“, informierte Sibylle Hergert.

 

 

Foto Breitband Brachttal 

Brachttal: Symbolisches Anschalten für die Ortsteile Neuenschmidten, Spielberg, Hellstein und Streiberg (v.l.) Jürgen Voigt (Projektleiter M-net), Sibylle Hergert (Geschäftsführerin Breitband-GmbH), Landrat Erich Pipa, Bürgermeister Christoph Stürz, Kreisausschussmitglied Sigrid Schindler, Stv. Ortsvorsteher Neuenschmidten Gerhard Hofmann und Vertriebspartner Frank Fischer.

 

 
Ausbau Internet: Werbeträger im Rathaus liefert Informationen

 

 

 

 

 

 

Brachttal. – In den kommenden Wochen soll der Internetausbau im Main-Kinzig-Kreis nach intensiven Vorbereitungen konkret beginnen. Ein Vorbote dieses auch für Brachttal wichtigen Projektes ist bereits im Rathaus angekommen. Ein Multifunktionsgehäuse aus Pappe soll die Bürgerinnen und Bürger auf das künftige Angebot hinweisen.
 
Die auffälligen Werbeträger enthalten entsprechende Flyer mit Informationen sowie Antworten auf die wichtigsten Fragen, wie Bürgermeister Stürz mitteilt. Darüber hinaus wurde eine Internetseite www.breitband-mkk.de mit den aktuellen Daten und Fakten geschaltet. Hier gibt es unter anderem die Möglichkeit zur Kontaktaufnahme mit der Projektgesellschaft.
 
Aktuell laufen die Vorbereitungen zu den ersten Baumaßnahmen, die im Oktober starten sollen. Der weitere Fahrplan hänge dann auch vom Interesse der Bürgerinnen und Bürger ab. Bisher stehen nur die vier im Oktober beginnenden Pilotprojekte fest sowie der Nidderauer Ortsteil Eichen als Bewerber für den offiziellen Start im kommenden Jahr.
 
Mehr als 650 Kilometer Glasfasernetz sind bis Ende 2015 zu verlegen. Über diese leistungsfähigen Kanäle werden dann etwa 1.600 Kabelverzweiger sowie zahlreiche Multifunktionsgehäuse angesteuert, um allen Haushalten, Unternehmen und Betrieben schnelle Übertragungsraten von 25 bis 50 Megabit pro Sekunde anzubieten. Davon wird innerhalb der nächsten drei Jahren auch Brachttal profitieren.
 
Nun sind die Bürgerinnen und Bürger aufgerufen, ihr Interesse zu bekunden. Über die Homepage der Breitband Main-Kinzig GmbH ist unter der Rubrik „Kontakt“ ein entsprechendes Feld eingerichtet, um eine kurze Mitteilung zu senden. Die Meldungen aus der Bevölkerung werden ausgewertet und sollen dann Aufschluss geben über die künftigen Prioritäten beim Ausbau. 
 

 


 

AKTUELL

Abfallkalender Juli bis September 2017


Abfallkalender Juli bis September 2017

mehr...>

News-Archiv